Filter schliessen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Artikel pro Seite:

Das richtige Veloschloss – der Überblick

Es gibt mehrere verschiedene Arten von Veloschlössern. Hier findest du den Überblick. 

Das Bügelschloss – optimal gegen Diebstahl geschützt

Gelegenheit macht Diebe. Mit anderen Worten: je besser du dein Velo gegen Diebstahl sicherst, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gestohlen wird. Unter den unterschiedlichen Schlosstypen gilt das Bügelschloss mit seinem harten und robusten Material als der sicherste Typ. Dafür macht das solide Material diesen Schlosstyp relativ schwer (allerdings wirst du das zusätzliche Gewicht kaum bemerken, wenn du das Bügelschloss am Rahmen deines Velos transportierst). Durch die U-Form ist das Bügelschloss beim Abschliessen weniger flexibel als beispielsweise ein Falt- oder Kettenschloss.

Ein hochwertiges Bügelschloss ist resistent gegen Wind und Wetter

Wenn du auch bei schlechtem Wetter viel mit dem Velo unterwegs bist und das Veloschloss regelmässig Regen und Feuchtigkeit ausgesetzt ist, ist die Qualität von Verarbeitung und Material umso wichtiger. Der Schliessmechanismus sollte auf jeden Fall wetterfest sein und auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt tadellos funktionieren. Es macht nicht sehr viel Spass, bei klirrender Kälte oder vor sich hin nieselndem Regen das Schloss nicht aufzukriegen.

Tipp: Am meisten Freude hast du mit deinem Veloschloss, wenn du es regelmässig pflegst. Graphitspray ist hier als Pflegemittel erste Wahl. Eine geeignete Alternative ist Sprühöl. Einfach ein paar Tropfen in den Schliessmechanismus sprühen und einwirken lassen. So bleibt das Schloss leichtgängig und ist einfach zu öffnen und zu schliessen.

Der Rest des Bügelschlosses ist recht unempfindlich gegen Witterungseinflüsse. Bügel und Zylinder sind mit Kunststoff ummantelt, so dass Nässe und Feuchtigkeit ihnen nichts anhaben können. Auch gegen Kratzer am Velo sind die Kunststoffverkleidungen ein effektiver Schutz. 

Der Aufbau des Bügelschlosses

Der eigentliche Riegel am Bügelschloss ist mit zwei Öffnungen versehen, in die der U-förmige Bügel einrastet. Durch diese simple, aber effektive Konstruktion kann das Bügelschloss nicht aufgehebelt werden und bietet keine Angriffsfläche für Schneidwerkzeuge. Dass es zu den sichersten Veloschlössern überhaupt zählt, ist auch der Dicke der Bügel zu verdanken. Sie fallen bis zu 18 mm dick aus und erschweren somit ein Aufbrechen bzw. Durchtrennen erheblich.

Um gegen Angriffe durch Kältespray zu bestehen, sind gute Bügelschlösser in der Mitte etwas weicher gehalten. Allzu starrer Stahl wird durch ein Kältespray, das ein Schloss auf Minus 20 Grad herunterkühlt, so spröde, dass man ihn mit einem Hammer in kleine Stücke schlagen kann.

Das Velo richtig sichern

Um dein Velo optimal gegen Diebstahl zu sichern, führst du dein Bügelschloss am besten durch Speichen und Rahmen und schliesst es so an einen Pfosten, ein Geländer oder einen ähnlichen festen Gegenstand. Das Abschliessen funktioniert im Prinzip genau so wie mit einem flexibleren, aber nicht so sicheren Kabel-Ketten-, oder Faltschloss.

Wichtig ist, dass der Gegenstand, an den du dein Velo schliesst, genau so schwer zu knacken ist wie dein Fahrradschloss. Auch wenn du für kurze Zeit weg bist, ist es grundsätzlich besser, das Velo an einen festen Gegenstand anzuschliessen, als nur das Vorder- oder Hinterrad an den Rahmen zu schliessen. Gerade mit einem Van oder Kombi ausgestattete Langfinger brauchen nur wenige Augenblicke, um mit deinem Velo zu verschwinden.

Die Transportfrage

Um das Bügelschloss am Velo zu transportieren, ist eine passende Halterung am Rahmen hilfreich. Bei den meisten Bügelschlössern ist die passende Halterung im Lieferumfang enthalten. Sie lässt sich schnell und mit geringem Aufwand am Rahmen montieren. Ein Bügelschloss einfach in die Packtasche oder den Velokorb zu legen, ist keine gute Idee. Durch das hohe Gewicht auf engem Raum kann es passieren, dass das Bügelschloss das Metallgeflecht des Korbes oder das Gewebe bzw. die Laminierung der Packtaschen beschädigt.

Tipp: Das Bügelschloss gilt zwar als der sicherste Veloschloss Typ, aber ein Profi kann in der Lage sein, auch das beste Schloss zu knacken, wenn er das richtige Werkzeug und vor allem ausreichend Zeit hat. Und auch das allerbeste Schloss schützt dein Velo nicht vor Vandalismus. Das Velo über Nacht in einem abgeschlossenen Raum unterzustellen, ist immer die beste Lösung.

Faltschlösser – die Vielseitigen mit Stil

Was muss ein Veloschloss können? Es sollte lang genug sein, um das Velo an einem Laternenpfahl anzuschliessen. Idealerweise kann hierbei nicht nur der Rahmen mit angeschlossen werden, sondern auch mindestens ein Laufrad. Das Schloss sollte handlich und leicht zu transportieren sein. Natürlich sollte es sicher sein und nicht leicht zu knacken. Jeder Typ Fahrradschloss hat seine Stärken, aber wenn ein Schlosstyp die drei wichtigesten Punkte in sich vereint, dann ist es das Faltschloss. Und es hat noch einen weiteren Vorteil. Es sieht einfach ziemlich gut aus.

Wie der Name schon sagt, lässt sich das Faltschloss auseinander- und wieder zusammenfalten. Bei neuen Faltschlössern sind die Gelenke oft nicht nur seitlich verdrehbar, sondern auch in andere Richtungen, wodurch sich die Flexibilität noch einmal deutlich erhöht. Im Lieferumfang ist so gut wie immer eine Halterung enthalten, mit der du das Faltschloss platzsparend und klapperfrei am Rahmen deines Velos befestigen kannst. Je nachdem, ob du dein Velo um einen Laternenpfahl schliessen willst oder um einen Baum, gibt es Faltschlösser mit unterschiedlichen Längen. Wenn du dein Velo an einen wirklich dicken Baum schliessen willst, stösst das Faltschloss an seine Grenzen. In diesem Fall ist ein solides Ketten- oder Kabelschloss eine passende Option.

Worauf kommt es bei einem Faltschloss an?

Die Glieder eines Faltschlosses sind ausgesprochen robust und mit einem Bolzenschneider nicht zu knacken. Aber es gibt noch andere Punkte, die bei einem guten Faltschloss gegen Diebstahl gesichert sind. Hierzu zählen besonders starke Gelenkkolben und mit Antipick-Stiften ausgestattete Schliesszylinder. Es gibt auch Faltschlösser mit Scheibenzylindern, die einen Aufbohr- und einen Antipickschutz bieten.

Wenn du es besonders sicher haben möchtest, kannst du auch zwei Schlosstypen miteinander kombinieren. Mit dem Faltschloss schliesst du Hinter- und Vorderrad am Rahmen fest, mit dem Ketten- oder Kabelschloss sicherst du das Velo an einem festen Gegenstand. Um nur ein Beispiel zu nennen. Zwei Schlösser sind insbesondere dann eine Überlegung wert, wenn du dein Velo längere Zeit an wenig belebten Orten stehen lassen musst.

Die wichtigesten Punkte beim Faltschloss im Überblick

Ein brauchbares Faltschloss mit hoher Diebstahlsicherung sollte…
• aus schlag-, säge- und schneideresistentem Stahl gefertigt sein
• verbiegeresistent und unempfindlich gegen Kältespray sein
• einen AntiPick- und Aufbohrschutz besitzen
• vor Korrosion geschützt sein
• eine Code-Karte haben, mit der du Ersatzschlüssel bestellen kannst
• lang genug sein, um den Rahmen und mindestens ein Laufrad an einen Laternenpfahl zu schliessen

Kabelschlösser - leicht und flexibel

Das auch als Seil- oder Spiralschloss bekannte Kabelschloss ist eines der flexibelsten, handlichsten und leichtesten Veloschlösser. Es lässt sich leicht am Velo, im Velokorb oder in der Packtasche transportieren und ist lang genug, um das Velo an dicken Gegenständen wie Bäumen oder Laternenpfählen zu befestigen. Auch hochwertige Kabelschlösser erreichen nicht die Diebstahlsicherheit, die ein Bügel- oder Faltschloss bietet. Wenn du ein hochwertiges Velo fährst und es regelmässig für einen längeren Zeitraum draussen stehen lässt, sind andere Schlosstypen eine bessere Wahl als das Kabelschloss.

Wie funktioniert ein Kabelschloss?

Das Kabelschloss besteht aus einem gehärteten Stahlseil, das mit Kunststoff ummantelt ist, um Kratzer zu vermeiden. Die beiden Enden des Stahlseils sind mit dem Schlosszylinder verbunden. Das Kabelschloss ist entweder mit Schlüssel oder mit Nummerncode erhältlich. Die Variante als Zahlenschloss hat den Vorteil, dass du keinen Schlüssel verlieren kannst, und dass mehrere Leute das Schloss gleichzeitig benutzen können. Dafür gelten Zahlenschlösser als etwas weniger sicher.

Wie lang sollte ein Kabelschloss sein?

Die grossen Vorteile von Kabelschlössern sind ihre Flexibilität und ihr geringes Gewicht. Ein Kabelschloss sollte lange genug sein, um mindestens ein Laufrad und den Rahmen an einem Laternenpfahl oder einem Baumstamm befestigen zu können. Je länger das Kabelschloss für dein Velo ist, desto mehr Flexibilität bietet es. Aufgerollt ist ein Spiralschloss sehr kompakt. Du kannst es problemlos am Rahmen deines Velos transportieren. Meist ist eine Halterung hierzu im Lieferumfang enthalten. Wenn nicht, kannst du entweder eine Halterung als Zubehör kaufen oder das Kabelschloss einfach um das Sattelrohr wickeln. Die Kunststoffummantelung schützt den Rahmen vor Kratzern.

Das Kettenschloss – flexibel und sicher im Alltag

Der grosse Pluspunkt des Kettenschlosses sind seine grosse Flexibilität und die hohe Sicherheit. Anders als ein Kabelschloss ist es zwar relativ schwer und rappelt beim Transport oft etwas hin und her, aber dafür ist das Sicherheitslevel höher als bei einem Kabelschloss oder Rahmenschloss.

Was macht ein gutes Kettenschloss aus?

Ein Kettenschloss bietet hohe Sicherheit gegen Knackversuche, wenn die Kettenglieder massiv und aus gehärtetem Stahl gefertigt sind. Der Schliessmechanismus am Zylinderkopf sollte mit einem robusten Anti-Picking-System ausgestattet sein. Durch die frei beweglichen Kettenglieder ist das Kettenschloss deutlich flexibler als ein Bügelschloss. Ein langes Kettenschloss reicht aus, um den Rahmen und beide Laufräder deines Velos an einen festen Gegenstand wie zum Beispiel einen Laternenpfahl anzuschliessen. Die Kette ist meist in einem wetterfesten Überzug aus Kunststoff versteckt, der dein Velo vor Kratzern schützt und das Klappern beim Transport etwas mindert..

Wie lang sollte ein Kettenschloss sein?

Das kommt in erster Linie darauf an, woran du dein Velo anschliessen möchtest. Als Faustregel gilt, 100 cm reichen, um das Velo sicher an einem Laternenpfahl zu befestigen. Wenn du das Schloss um einen dicken Baumstamm führen willst, sollte die Kette entsprechend länger sein. Je länger die Kette ist, desto höher sind auch Komfort und Flexibilität des Kettenschlosses. Schlösser mit kurzen Ketten (deutlich unter 100 cm) reichen oft noch aus, um das Velo und ein Laufrad an einem Strassenschild oder einem Metallgitter zu befestigen. Dies kann aber durchaus ein wenig fummelig sein.

Wie transportiere ich mein Kettenschloss am besten?

Am einfachsten ist es, wenn du das Kettenschloss während der Fahrt einfach um Sattelstütze und Sattelrohr wickelst. Es gibt auch Modelle, die sich als Hüftgurt oder Gürtel tragen lassen und so während der Fahrt nicht am Velo klappern.

Das Rahmenschloss – wenn es schnell gehen soll

Das Rahmenschloss schützt dein Velo davor, dass Diebe einfach aufsteigen und wegfahren. Sein grosser Vorteil ist, dass du es in Sekundenschnelle abschliessen und wieder öffnen kannst. Da es fest am Velo montiert ist, befindet es sich immer am richtigen Platz. Auf der anderen Seite ist das Sicherheitslevel auch bei hochwertigen Kettenschlössern eher niedrig, weil das Velo einfach weggetragen werden kann. Einige Rahmenschlösser kannst du mit passenden Einsteckketten, auch Anschliessketten oder Schlossverlängerungen genannt, kombinieren. So kannst du dein Velo bei Bedarf zum Beispiel an einem Strassenschild oder an einem Laternenpfahl anschliessen und so wesentlich besser gegen Diebstahl schützen.

Rahmenschlösser sind eine gute Wahl, um das Velo für eine kurze Zeit an einem belebten Ort stehen zu lassen, zum Beispiel wenn du in den Supermarkt gehst oder zum Bäcker. Wenn du das Velo für längere Zeit stehen lässt, empfehlen wir einen Schlosstyp mit höherem Sicherheitsstandard, z.B. ein Ketten-Falt-, oder Bügelschloss

Wie funktioniert ein Rahmenschloss?

Ein Rahmenschloss wird direkt am Rahmen des Velos befestigt. Wenn es abgeschlossen ist, ist ein Metallriegel durch die Speichen des Hinterrades geschoben, so dass sich das Rad nicht mehr drehen kann. Wenn du das Rahmenschloss mit einer Anschliesskette ergänzt, ist die Kette an beiden Enden fest mit dem Schloss verbunden und funktioniert ähnlich wie ein Ketten- oder Kabelschloss. Auch das Sicherheitslevel eines Rahmenschlosses mit Einsteckkette ist mit dem eines entsprechenden Kettenschlosses vergleichbar.

Worauf kommt es beim Kauf eines Rahmenschlosses an?

Bei vielen Rahmenschlössern lässt sich der Schlüssel nur abziehen, wenn du das Schloss abschliesst. In geöffnetem Zustand bleibt der Schlüssel fest im Schloss stecken. Dies hat den Vorteil, dass du immer weisst, wo dein Fahrradschlüssel ist, wenn das Schloss nicht abgeschlossen ist. Allerdings solltest du dir genau merken, wo du den Schlüssel verwahrst, wenn das Schloss im Einsatz ist, z.B. in deinem Portemonnaie. Einzelne Schlüssel können schnell verloren gehen.

Wenn du dein Kettenschloss mit einer Anschliesskette erweitern möchtest, solltest du schon vor dem Kauf klären, ob das möglich ist. Die Option besteht nicht bei allen Rahmenschlössern. Notfalls kannst du dein Rahmenschloss auch immer mit einem Kettenschloss oder einem anderen Schlosstyp ergänzen.

Wie befestige ich mein Rahmenschloss?

Bei so gut wie allen Rahmenschlössern sind die Halterungen, die du für die Montage am Velo brauchst, im Lieferumfang enthalten. Mit ihnen kannst du das Rahmenschloss durch die dazu vorgesehenen Löcher an den Sattelstreben festschrauben, falls dort entsprechende Anbauteile sind. Falls nicht, ist ein Rahmenschloss mit Laschenbefestigung eine Alternative.

Das richtige Veloschloss – der Überblick Es gibt mehrere verschiedene Arten von Veloschlössern. Hier findest du den Überblick.  Das Bügelschloss – optimal gegen Diebstahl geschützt... mehr erfahren »
Fenster schliessen

Das richtige Veloschloss – der Überblick

Es gibt mehrere verschiedene Arten von Veloschlössern. Hier findest du den Überblick. 

Das Bügelschloss – optimal gegen Diebstahl geschützt

Gelegenheit macht Diebe. Mit anderen Worten: je besser du dein Velo gegen Diebstahl sicherst, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gestohlen wird. Unter den unterschiedlichen Schlosstypen gilt das Bügelschloss mit seinem harten und robusten Material als der sicherste Typ. Dafür macht das solide Material diesen Schlosstyp relativ schwer (allerdings wirst du das zusätzliche Gewicht kaum bemerken, wenn du das Bügelschloss am Rahmen deines Velos transportierst). Durch die U-Form ist das Bügelschloss beim Abschliessen weniger flexibel als beispielsweise ein Falt- oder Kettenschloss.

Ein hochwertiges Bügelschloss ist resistent gegen Wind und Wetter

Wenn du auch bei schlechtem Wetter viel mit dem Velo unterwegs bist und das Veloschloss regelmässig Regen und Feuchtigkeit ausgesetzt ist, ist die Qualität von Verarbeitung und Material umso wichtiger. Der Schliessmechanismus sollte auf jeden Fall wetterfest sein und auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt tadellos funktionieren. Es macht nicht sehr viel Spass, bei klirrender Kälte oder vor sich hin nieselndem Regen das Schloss nicht aufzukriegen.

Tipp: Am meisten Freude hast du mit deinem Veloschloss, wenn du es regelmässig pflegst. Graphitspray ist hier als Pflegemittel erste Wahl. Eine geeignete Alternative ist Sprühöl. Einfach ein paar Tropfen in den Schliessmechanismus sprühen und einwirken lassen. So bleibt das Schloss leichtgängig und ist einfach zu öffnen und zu schliessen.

Der Rest des Bügelschlosses ist recht unempfindlich gegen Witterungseinflüsse. Bügel und Zylinder sind mit Kunststoff ummantelt, so dass Nässe und Feuchtigkeit ihnen nichts anhaben können. Auch gegen Kratzer am Velo sind die Kunststoffverkleidungen ein effektiver Schutz. 

Der Aufbau des Bügelschlosses

Der eigentliche Riegel am Bügelschloss ist mit zwei Öffnungen versehen, in die der U-förmige Bügel einrastet. Durch diese simple, aber effektive Konstruktion kann das Bügelschloss nicht aufgehebelt werden und bietet keine Angriffsfläche für Schneidwerkzeuge. Dass es zu den sichersten Veloschlössern überhaupt zählt, ist auch der Dicke der Bügel zu verdanken. Sie fallen bis zu 18 mm dick aus und erschweren somit ein Aufbrechen bzw. Durchtrennen erheblich.

Um gegen Angriffe durch Kältespray zu bestehen, sind gute Bügelschlösser in der Mitte etwas weicher gehalten. Allzu starrer Stahl wird durch ein Kältespray, das ein Schloss auf Minus 20 Grad herunterkühlt, so spröde, dass man ihn mit einem Hammer in kleine Stücke schlagen kann.

Das Velo richtig sichern

Um dein Velo optimal gegen Diebstahl zu sichern, führst du dein Bügelschloss am besten durch Speichen und Rahmen und schliesst es so an einen Pfosten, ein Geländer oder einen ähnlichen festen Gegenstand. Das Abschliessen funktioniert im Prinzip genau so wie mit einem flexibleren, aber nicht so sicheren Kabel-Ketten-, oder Faltschloss.

Wichtig ist, dass der Gegenstand, an den du dein Velo schliesst, genau so schwer zu knacken ist wie dein Fahrradschloss. Auch wenn du für kurze Zeit weg bist, ist es grundsätzlich besser, das Velo an einen festen Gegenstand anzuschliessen, als nur das Vorder- oder Hinterrad an den Rahmen zu schliessen. Gerade mit einem Van oder Kombi ausgestattete Langfinger brauchen nur wenige Augenblicke, um mit deinem Velo zu verschwinden.

Die Transportfrage

Um das Bügelschloss am Velo zu transportieren, ist eine passende Halterung am Rahmen hilfreich. Bei den meisten Bügelschlössern ist die passende Halterung im Lieferumfang enthalten. Sie lässt sich schnell und mit geringem Aufwand am Rahmen montieren. Ein Bügelschloss einfach in die Packtasche oder den Velokorb zu legen, ist keine gute Idee. Durch das hohe Gewicht auf engem Raum kann es passieren, dass das Bügelschloss das Metallgeflecht des Korbes oder das Gewebe bzw. die Laminierung der Packtaschen beschädigt.

Tipp: Das Bügelschloss gilt zwar als der sicherste Veloschloss Typ, aber ein Profi kann in der Lage sein, auch das beste Schloss zu knacken, wenn er das richtige Werkzeug und vor allem ausreichend Zeit hat. Und auch das allerbeste Schloss schützt dein Velo nicht vor Vandalismus. Das Velo über Nacht in einem abgeschlossenen Raum unterzustellen, ist immer die beste Lösung.

Faltschlösser – die Vielseitigen mit Stil

Was muss ein Veloschloss können? Es sollte lang genug sein, um das Velo an einem Laternenpfahl anzuschliessen. Idealerweise kann hierbei nicht nur der Rahmen mit angeschlossen werden, sondern auch mindestens ein Laufrad. Das Schloss sollte handlich und leicht zu transportieren sein. Natürlich sollte es sicher sein und nicht leicht zu knacken. Jeder Typ Fahrradschloss hat seine Stärken, aber wenn ein Schlosstyp die drei wichtigesten Punkte in sich vereint, dann ist es das Faltschloss. Und es hat noch einen weiteren Vorteil. Es sieht einfach ziemlich gut aus.

Wie der Name schon sagt, lässt sich das Faltschloss auseinander- und wieder zusammenfalten. Bei neuen Faltschlössern sind die Gelenke oft nicht nur seitlich verdrehbar, sondern auch in andere Richtungen, wodurch sich die Flexibilität noch einmal deutlich erhöht. Im Lieferumfang ist so gut wie immer eine Halterung enthalten, mit der du das Faltschloss platzsparend und klapperfrei am Rahmen deines Velos befestigen kannst. Je nachdem, ob du dein Velo um einen Laternenpfahl schliessen willst oder um einen Baum, gibt es Faltschlösser mit unterschiedlichen Längen. Wenn du dein Velo an einen wirklich dicken Baum schliessen willst, stösst das Faltschloss an seine Grenzen. In diesem Fall ist ein solides Ketten- oder Kabelschloss eine passende Option.

Worauf kommt es bei einem Faltschloss an?

Die Glieder eines Faltschlosses sind ausgesprochen robust und mit einem Bolzenschneider nicht zu knacken. Aber es gibt noch andere Punkte, die bei einem guten Faltschloss gegen Diebstahl gesichert sind. Hierzu zählen besonders starke Gelenkkolben und mit Antipick-Stiften ausgestattete Schliesszylinder. Es gibt auch Faltschlösser mit Scheibenzylindern, die einen Aufbohr- und einen Antipickschutz bieten.

Wenn du es besonders sicher haben möchtest, kannst du auch zwei Schlosstypen miteinander kombinieren. Mit dem Faltschloss schliesst du Hinter- und Vorderrad am Rahmen fest, mit dem Ketten- oder Kabelschloss sicherst du das Velo an einem festen Gegenstand. Um nur ein Beispiel zu nennen. Zwei Schlösser sind insbesondere dann eine Überlegung wert, wenn du dein Velo längere Zeit an wenig belebten Orten stehen lassen musst.

Die wichtigesten Punkte beim Faltschloss im Überblick

Ein brauchbares Faltschloss mit hoher Diebstahlsicherung sollte…
• aus schlag-, säge- und schneideresistentem Stahl gefertigt sein
• verbiegeresistent und unempfindlich gegen Kältespray sein
• einen AntiPick- und Aufbohrschutz besitzen
• vor Korrosion geschützt sein
• eine Code-Karte haben, mit der du Ersatzschlüssel bestellen kannst
• lang genug sein, um den Rahmen und mindestens ein Laufrad an einen Laternenpfahl zu schliessen

Kabelschlösser - leicht und flexibel

Das auch als Seil- oder Spiralschloss bekannte Kabelschloss ist eines der flexibelsten, handlichsten und leichtesten Veloschlösser. Es lässt sich leicht am Velo, im Velokorb oder in der Packtasche transportieren und ist lang genug, um das Velo an dicken Gegenständen wie Bäumen oder Laternenpfählen zu befestigen. Auch hochwertige Kabelschlösser erreichen nicht die Diebstahlsicherheit, die ein Bügel- oder Faltschloss bietet. Wenn du ein hochwertiges Velo fährst und es regelmässig für einen längeren Zeitraum draussen stehen lässt, sind andere Schlosstypen eine bessere Wahl als das Kabelschloss.

Wie funktioniert ein Kabelschloss?

Das Kabelschloss besteht aus einem gehärteten Stahlseil, das mit Kunststoff ummantelt ist, um Kratzer zu vermeiden. Die beiden Enden des Stahlseils sind mit dem Schlosszylinder verbunden. Das Kabelschloss ist entweder mit Schlüssel oder mit Nummerncode erhältlich. Die Variante als Zahlenschloss hat den Vorteil, dass du keinen Schlüssel verlieren kannst, und dass mehrere Leute das Schloss gleichzeitig benutzen können. Dafür gelten Zahlenschlösser als etwas weniger sicher.

Wie lang sollte ein Kabelschloss sein?

Die grossen Vorteile von Kabelschlössern sind ihre Flexibilität und ihr geringes Gewicht. Ein Kabelschloss sollte lange genug sein, um mindestens ein Laufrad und den Rahmen an einem Laternenpfahl oder einem Baumstamm befestigen zu können. Je länger das Kabelschloss für dein Velo ist, desto mehr Flexibilität bietet es. Aufgerollt ist ein Spiralschloss sehr kompakt. Du kannst es problemlos am Rahmen deines Velos transportieren. Meist ist eine Halterung hierzu im Lieferumfang enthalten. Wenn nicht, kannst du entweder eine Halterung als Zubehör kaufen oder das Kabelschloss einfach um das Sattelrohr wickeln. Die Kunststoffummantelung schützt den Rahmen vor Kratzern.

Das Kettenschloss – flexibel und sicher im Alltag

Der grosse Pluspunkt des Kettenschlosses sind seine grosse Flexibilität und die hohe Sicherheit. Anders als ein Kabelschloss ist es zwar relativ schwer und rappelt beim Transport oft etwas hin und her, aber dafür ist das Sicherheitslevel höher als bei einem Kabelschloss oder Rahmenschloss.

Was macht ein gutes Kettenschloss aus?

Ein Kettenschloss bietet hohe Sicherheit gegen Knackversuche, wenn die Kettenglieder massiv und aus gehärtetem Stahl gefertigt sind. Der Schliessmechanismus am Zylinderkopf sollte mit einem robusten Anti-Picking-System ausgestattet sein. Durch die frei beweglichen Kettenglieder ist das Kettenschloss deutlich flexibler als ein Bügelschloss. Ein langes Kettenschloss reicht aus, um den Rahmen und beide Laufräder deines Velos an einen festen Gegenstand wie zum Beispiel einen Laternenpfahl anzuschliessen. Die Kette ist meist in einem wetterfesten Überzug aus Kunststoff versteckt, der dein Velo vor Kratzern schützt und das Klappern beim Transport etwas mindert..

Wie lang sollte ein Kettenschloss sein?

Das kommt in erster Linie darauf an, woran du dein Velo anschliessen möchtest. Als Faustregel gilt, 100 cm reichen, um das Velo sicher an einem Laternenpfahl zu befestigen. Wenn du das Schloss um einen dicken Baumstamm führen willst, sollte die Kette entsprechend länger sein. Je länger die Kette ist, desto höher sind auch Komfort und Flexibilität des Kettenschlosses. Schlösser mit kurzen Ketten (deutlich unter 100 cm) reichen oft noch aus, um das Velo und ein Laufrad an einem Strassenschild oder einem Metallgitter zu befestigen. Dies kann aber durchaus ein wenig fummelig sein.

Wie transportiere ich mein Kettenschloss am besten?

Am einfachsten ist es, wenn du das Kettenschloss während der Fahrt einfach um Sattelstütze und Sattelrohr wickelst. Es gibt auch Modelle, die sich als Hüftgurt oder Gürtel tragen lassen und so während der Fahrt nicht am Velo klappern.

Das Rahmenschloss – wenn es schnell gehen soll

Das Rahmenschloss schützt dein Velo davor, dass Diebe einfach aufsteigen und wegfahren. Sein grosser Vorteil ist, dass du es in Sekundenschnelle abschliessen und wieder öffnen kannst. Da es fest am Velo montiert ist, befindet es sich immer am richtigen Platz. Auf der anderen Seite ist das Sicherheitslevel auch bei hochwertigen Kettenschlössern eher niedrig, weil das Velo einfach weggetragen werden kann. Einige Rahmenschlösser kannst du mit passenden Einsteckketten, auch Anschliessketten oder Schlossverlängerungen genannt, kombinieren. So kannst du dein Velo bei Bedarf zum Beispiel an einem Strassenschild oder an einem Laternenpfahl anschliessen und so wesentlich besser gegen Diebstahl schützen.

Rahmenschlösser sind eine gute Wahl, um das Velo für eine kurze Zeit an einem belebten Ort stehen zu lassen, zum Beispiel wenn du in den Supermarkt gehst oder zum Bäcker. Wenn du das Velo für längere Zeit stehen lässt, empfehlen wir einen Schlosstyp mit höherem Sicherheitsstandard, z.B. ein Ketten-Falt-, oder Bügelschloss

Wie funktioniert ein Rahmenschloss?

Ein Rahmenschloss wird direkt am Rahmen des Velos befestigt. Wenn es abgeschlossen ist, ist ein Metallriegel durch die Speichen des Hinterrades geschoben, so dass sich das Rad nicht mehr drehen kann. Wenn du das Rahmenschloss mit einer Anschliesskette ergänzt, ist die Kette an beiden Enden fest mit dem Schloss verbunden und funktioniert ähnlich wie ein Ketten- oder Kabelschloss. Auch das Sicherheitslevel eines Rahmenschlosses mit Einsteckkette ist mit dem eines entsprechenden Kettenschlosses vergleichbar.

Worauf kommt es beim Kauf eines Rahmenschlosses an?

Bei vielen Rahmenschlössern lässt sich der Schlüssel nur abziehen, wenn du das Schloss abschliesst. In geöffnetem Zustand bleibt der Schlüssel fest im Schloss stecken. Dies hat den Vorteil, dass du immer weisst, wo dein Fahrradschlüssel ist, wenn das Schloss nicht abgeschlossen ist. Allerdings solltest du dir genau merken, wo du den Schlüssel verwahrst, wenn das Schloss im Einsatz ist, z.B. in deinem Portemonnaie. Einzelne Schlüssel können schnell verloren gehen.

Wenn du dein Kettenschloss mit einer Anschliesskette erweitern möchtest, solltest du schon vor dem Kauf klären, ob das möglich ist. Die Option besteht nicht bei allen Rahmenschlössern. Notfalls kannst du dein Rahmenschloss auch immer mit einem Kettenschloss oder einem anderen Schlosstyp ergänzen.

Wie befestige ich mein Rahmenschloss?

Bei so gut wie allen Rahmenschlössern sind die Halterungen, die du für die Montage am Velo brauchst, im Lieferumfang enthalten. Mit ihnen kannst du das Rahmenschloss durch die dazu vorgesehenen Löcher an den Sattelstreben festschrauben, falls dort entsprechende Anbauteile sind. Falls nicht, ist ein Rahmenschloss mit Laschenbefestigung eine Alternative.