Filter schliessen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das Pedal bringt deine Kraft auf die Straße! Wie bei den meisten Komponenten, gibt es verschiedene Pedale entsprechend deiner Ansprüche und der Art deines Velos. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Plattformpedal, Klickpedal und Kombipedal. Ein Plattformpedal ist ein Pedal wie es jeder kennt. Es besteht aus einer kugelgelagerten Achse und einem umlaufenden Rahmen, in aller Regel aus Metall und Gummi, der als Auflagefläche dient. Die Pedalachsen verfügen über unterschiedliche Gewinde (rechs = Linksgewinde / links = Rechtsgewinde), so ist sichergestellt, dass sich die Pedale nicht während der Fahrt selbst lösen können. Bei Rädern, die als Verkehrsmittel und nicht als Sportgerät eingesetzt werden, sollten Pedale zusätzlich über Pedal-Reflektoren verfügen. Ein Bärentatzen-Pedal ist ein Plattformpedal mit größerer und griffigerer Auflagefläche, welche auch mit Pins besetzt sein kann um die Griffigkeit zu erhöhen. Die Bärentatze kommt ursprünglich aus dem BMX-Bereich. Sie soll dem Fahrer im Gelände auch mit verdreckten Schuhen einen sicheren Halt geben. Seit Anfang der 1990er Jahre hielt das Klickpedal mehr und mehr Einzug in den Sportsektor und verdrängte das Hakenpedal aus dem Rennradsport. Mit Hilfe dieser Systeme lässt sich das Pedal fest mit dem Schuh verbinden. Die Lösung der Bindung erfolgt über ein seitliches Wegdrehen des Fusses. Die ersten Pedale dieser Art wurde von der Firma Look entwickelt, welche bis heute als Klassiker im Rennradbereich gelten. Sehr viel verbreiteter ist jedoch das Shimano SPD-System (Shimano Pedaling Dynamics). Um ein Klickpedal zu verwenden, benötigst Du einen kompatiblen Schuh für das gewählte System, an dem die Schuhplatten bzw. Cleats fest montiert sind. Die Schuhplatten/Cleats sind in aller Regel beim Pedalkauf enthalten. Das Kombipedal verbindet Plattformpedal und Klickpedal miteinander. So kannst du dich auf der einen Seite des Pedals fest einklicken und sobald Du die andere Seite benutzt, kannst du dich schnell und bequem vom Pedal lösen z.B. im schwierigen Gelände oder bei häufigem Auf- und Absteigen. Zudem findest Du auf VELOPLACE ergonomische Pedale z. B. von Ergon. Diese Pedale sind in Form und Bauart auf die Ergonomie deines Fusses abgestimmt und gewährleisten durch ihre breite und griffige Auflagefläche die richtige Stellung deines Fusses. Knieschmerzen oder eingeschlafene Füsse gehören mit diesen Pedalen der Vergangenheit an.

Auf VELOPLACE findest Du Pedale von namhaften Herstellern wie Bike Attitude, Ergon, Shimano, SQ-Lab, Union, Wellgo

Das Pedal bringt deine Kraft auf die Straße! Wie bei den meisten Komponenten, gibt es verschiedene Pedale entsprechend deiner Ansprüche und der Art deines Velos. Grundsätzlich wird unterschieden... mehr erfahren »
Fenster schliessen

Das Pedal bringt deine Kraft auf die Straße! Wie bei den meisten Komponenten, gibt es verschiedene Pedale entsprechend deiner Ansprüche und der Art deines Velos. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Plattformpedal, Klickpedal und Kombipedal. Ein Plattformpedal ist ein Pedal wie es jeder kennt. Es besteht aus einer kugelgelagerten Achse und einem umlaufenden Rahmen, in aller Regel aus Metall und Gummi, der als Auflagefläche dient. Die Pedalachsen verfügen über unterschiedliche Gewinde (rechs = Linksgewinde / links = Rechtsgewinde), so ist sichergestellt, dass sich die Pedale nicht während der Fahrt selbst lösen können. Bei Rädern, die als Verkehrsmittel und nicht als Sportgerät eingesetzt werden, sollten Pedale zusätzlich über Pedal-Reflektoren verfügen. Ein Bärentatzen-Pedal ist ein Plattformpedal mit größerer und griffigerer Auflagefläche, welche auch mit Pins besetzt sein kann um die Griffigkeit zu erhöhen. Die Bärentatze kommt ursprünglich aus dem BMX-Bereich. Sie soll dem Fahrer im Gelände auch mit verdreckten Schuhen einen sicheren Halt geben. Seit Anfang der 1990er Jahre hielt das Klickpedal mehr und mehr Einzug in den Sportsektor und verdrängte das Hakenpedal aus dem Rennradsport. Mit Hilfe dieser Systeme lässt sich das Pedal fest mit dem Schuh verbinden. Die Lösung der Bindung erfolgt über ein seitliches Wegdrehen des Fusses. Die ersten Pedale dieser Art wurde von der Firma Look entwickelt, welche bis heute als Klassiker im Rennradbereich gelten. Sehr viel verbreiteter ist jedoch das Shimano SPD-System (Shimano Pedaling Dynamics). Um ein Klickpedal zu verwenden, benötigst Du einen kompatiblen Schuh für das gewählte System, an dem die Schuhplatten bzw. Cleats fest montiert sind. Die Schuhplatten/Cleats sind in aller Regel beim Pedalkauf enthalten. Das Kombipedal verbindet Plattformpedal und Klickpedal miteinander. So kannst du dich auf der einen Seite des Pedals fest einklicken und sobald Du die andere Seite benutzt, kannst du dich schnell und bequem vom Pedal lösen z.B. im schwierigen Gelände oder bei häufigem Auf- und Absteigen. Zudem findest Du auf VELOPLACE ergonomische Pedale z. B. von Ergon. Diese Pedale sind in Form und Bauart auf die Ergonomie deines Fusses abgestimmt und gewährleisten durch ihre breite und griffige Auflagefläche die richtige Stellung deines Fusses. Knieschmerzen oder eingeschlafene Füsse gehören mit diesen Pedalen der Vergangenheit an.

Auf VELOPLACE findest Du Pedale von namhaften Herstellern wie Bike Attitude, Ergon, Shimano, SQ-Lab, Union, Wellgo